Inbound Loop: Unser Ansatz für ein ganzheitliches Marketing

Der Inbound Loop ist unser Online-Marketing-Ansatz, der die beiden Themenbereiche SEO/Content und Inbound Marketing miteinander verknüpft. Was hinter dem Konzept steckt und warum sich das für dein Unternehmen lohnt, liest Du in diesem Beitrag.

schedule Lesezeit ca. 9 min

Was ist der Inbound Loop?

Der Inbound Loop ist ein ganzheitliches Konzept: Er vereint die Vorteile der Disziplinen SEO und Content Marketing mit den Stärken der Marketing Automation. Die Idee: Content an sich hat keinen echten Wert, wenn er nicht konvertiert. Mit gezielten Inbound-Marketing-Maßnahmen schaffen wir die Möglichkeit, mehr Conversions über die Inhalte zu erzielen, sodass sich deine Inhalte auch wirklich rechnen. Außerdem sorgen wir dafür, dass Marketing-Maßnahmen und Inhalte aufeinander abgestimmt sind und sich stetig gegenseitig optimieren – der Loop-Ansatz im Inbound Marketing.

Sebastian GebertUnsere Erfahrung zeigt: Es ist weniger sinnvoll, Content Marketing, Inbound Marketing und Marketing Automation getrennt voneinander zu betrachten. Wenn man sie aufeinander abstimmt, können sie viel besser voneinander profitieren. Durch diese Synergieeffekte ist der Nutzen der Maßnahmen wesentlich größer.

Ganzheitlicher Ansatz statt getrennter Silos

Unser Inbound Loop-Ansatz funktioniert so: Dadurch, dass wir die Marketing-Disziplinen nicht getrennt, sondern gemeinsam betrachten, können die Inhalte und Marketing-Maßnahmen voneinander „lernen“ und sich gegenseitig beflügeln. Welche Inhalte ein Nutzer auf deiner Seite liest, lässt zum Beispiel Rückschlüsse auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zu. Diese Erkenntnisse nutzen wir im Marketing ganz gezielt, um Nutzer individueller anzusprechen. So lässt sich an jeder Stelle der Customer Journey das bestmögliche Erlebnis mit der Marke schaffen.  

Auf der anderen Seite werden auch deine (bestehenden) Inhalte gewinnbringend eingesetzt. Statt den Content auf deiner Website versauern zu lassen, nutzen wir die Content-Assets strategisch, um Besucher zu qualifizieren und aus ihnen Kunden zu entwickeln.

Im Ergebnis schafft der Loop-Ansatz ein tieferes Verständnis über deine Zielgruppe. Du steigerst durch die Verbindung der Disziplinen die Effizienz und den Nutzen deiner Maßnahmen. Und Du erzeugst mehr Kunden und wertvollere Leads, die Dir langfristig Umsatz bringen.

Diese Vorteile hat der Inbound Loop

Darum lohnt es sich, Inbound Marketing und SEO/Content gemeinsam zu betrachten:

1. Zielgerichtetes Vorgehen

Statt auf deiner Website ziellos Content zu veröffentlichen, der am Ende nicht konvertiert, sorgst Du durch die Verknüpfung mit der Marketing Automation im Inbound Marketing für ein abgestimmtes Vorgehen. Auf der einen Seite erzielen deine Inhalte neue Leads und Reichweite. Auf der anderen kannst Du die Content-Assets wie Texte, Bilder oder Videos auch für die Qualifikation der Leads, Social Media oder im E-Mail-Marketing verwenden. Deine Inhalte generieren so einen höheren Nutzen und haben somit einen größeren Wert – und Du sparst durch das zielgerichtete Vorgehen intern Ressourcen.

2. Besseres Nutzererlebnis & mehr Daten

Durch interaktive Inhalte erzeugst Du Nutzerdaten, die Du zur Personalisierung und Segmentierung verwenden kannst. So schaffst Du ein besseres Nutzererlebnis und kannst Dich nachhaltig als Experte für ein Thema positionieren. Noch wichtiger für Dich: Die Daten der Nutzer kannst Du wiederum verwenden, um deine Inhalte und Maßnahmen weiter zu optimieren. Du lernst deine Zielgruppe und die Interessen besser kennen und generierst Erfahrungswerte, die deine Wettbewerber nicht haben.

3. Begleitung der gesamten Customer Journey

Der Inbound Loop hört nicht einfach auf, wenn ein Nutzer deine Seite besucht. Im Gegenteil: Hier fängt der Prozess erst richtig an. Der Ansatz begleitet die gesamte Customer Journey eines Nutzers und betrachtet sie ganzheitlich. So lassen sich alle Maßnahmen aufeinander abstimmen und stetig optimieren. Außerdem ermöglicht der ganzheitliche Blick, die Besucher schneller zu Kunden zu entwickeln und Inhalte sowie Themen über die gesamte Customer Journey zu verteilen.

4. Weniger Kosten & mehr Durchblick

Sowohl SEO als auch Marketing Automation erlauben Dir eine nachhaltige Skalierung für dein Unternehmen. Beides sind organische Kanäle mit niedrigen laufenden Kosten, die zusammen noch viel wirksamer werden. Du senkst somit langfristig deine Kosten, da das Aufrechterhalten bestehender Kundenbeziehungen günstiger ist als die ständige Neukundenakquise. Außerdem profitierst Du davon, Inhalte mehrfach zu verwenden und gezielter einzusetzen. Das erspart Dir zweifache Arbeit und zu viel Ressourcen.

5. Autorität aufbauen

Einer der wichtigsten Faktoren für die Markenpositionierung, für SEO und für das Nutzervertrauen ist es, eine Autorität für ein Thema zu haben. Genau das ist mit dem Inbound Loop-Ansatz möglich. Durch die ganzheitliche Betrachtung arbeiten die einzelnen Bereiche nicht gegen, sondern füreinander. Du positionierst dich als Experte und kannst deine Marke gezielt mit einem Thema verknüpfen.

So funktioniert der Inbound Loop

Unser Inbound Loop ist ein fortlaufender Prozess, der sich ständig optimiert: Die gewonnenen Erfahrungen aus der Interaktion der Nutzer mit der Marketing Automation können gezielt auf die SEO-Inhalte angewendet werden – und andersherum.

 

Schritte des Inbound Loops im Detail:


Die Themenrecherche und das Konzept ist der Ausgangspunkt des Loops. Hier überlegt sich die Marke Themen, für die sie eine Autorität darstellen will und entsprechendes Expertenwissen besitzt. In welchen Kompetenzen und Bereichen sollen die Nutzer der Marke vertrauen? Welche Botschaften will sie vermitteln? In welchen Themen kennt sie sich besonders gut aus?
Für welche Lösungen und Herausforderungen die Marke in den Köpfen der Nutzer platziert werden will, ist zentral für die Entwicklung des Inbound Loops. Deshalb geht es auf Basis der Themenfindung nun die konkrete Erstellung des Contents. In diesem Schritt überlegt man nicht nur, wie sich die Themen inhaltlich umsetzen lassen. Es geht auch um eine ansprechende Darstellungsform und die richtigen Kanäle.
Je nach Interessen, Eigenschaften oder Wünschen werden die Nutzer andere Inhalte oder Posts von deinem Unternehmen lesen – genau diese Daten sind wichtig für die Segmentierung. Dabei schaut man, mit welchen Inhalten ein Nutzer interagiert hat und über welche Landingpage er auf deine Marke aufmerksam geworden ist. Anhand dieser Daten werden Nutzer anderen Segmenten zugeordnet und dementsprechend in Zukunft anders angesprochen
Der zentrale Aspekt des Marketingkonzeptes ist die Personalisierung. Je nach Segmentierung bekommen die Nutzer andere Inhalte zugespielt. Auf diese Weise können Leads entwickelt und mit deiner Marke vertraut werden. Gleichzeitig steigt die Autorität der Marke auf dem Gebiet, das auch den Nutzer interessiert. Darüber hinaus werden alte Content-Assets optimiert, sodass der Prozess beim nächsten Mal besser läuft. Die Interaktion mit diesen Inhalten verbessert wiederum die Segmentierung und ermöglicht noch stärkere Inhalte. Jetzt beginnt der Inbound Loop erst richtig zu rollen.
Der komplette Prozess funktioniert dauerhaft nur mit einer guten Automatisierung. Je nach Segment und persönlichen Attributen erhält der Nutzer andere Marketing-Maßnahmen. Das können zum Beispiel passende Content-Assets oder maßgeschneiderte Produktempfehlungen sein. Die Automatisierung ermöglicht somit, dass deine Überlegungen skalierbar sind und Du langfristig automatisierte Prozesse erstellen kannst, die nahtlos zusammenarbeiten.
Der Inbound Loop ist nie zu Ende. Deshalb können wir anhand der Interaktion der Nutzer mit den Inhalten und über die Themen, zu denen sich deine Marke positionieren möchte, übergreifende Erkenntnisse gewinnen. Wie gut funktioniert die Personalisierung? Passen die Inhalte zu den Bedürfnissen der Nutzer? Welche Themen und welche inhaltlichen Aspekte fehlen noch? Die Erkenntnisse aus der Analyse lassen sich zusammenbringen und damit ein bestehendes Konzept neu- oder weiterentwickeln. Auf diese Weise findet eine fortlaufende Optimierung aller Maßnahmen und der eigenen Inhalte statt.

Für wen eignet sich das Konzept?

Jedes Unternehmen, das über Content Leads generieren will, kann dieses Konzept nutzen. Dank der fortlaufenden Optimierung werden sowohl die Marketing-Maßnahmen als auch die Inhalte stetig besser. Dadurch verbessert sich das Nutzererlebnis und damit der Marketingerfolg.

Philipp TuschDer Inbound Loop ist eine immer schneller arbeitende Maschine, an deren Ende qualifizierte Kunden stehen.

So profitieren Content und Inbound Marketing voneinander (Beispiele)

Es gibt zahlreiche Ideen und Hebel, wie das Inbound Marketing und SEO/Content voneinander profitieren können. Um das Konzept greifbarer zu machen, bekommst Du hier einige davon.

1.
Nutzer kennenlernen & Bedürfnisse identifizieren

  • SEO-Trends (Suchvolumen) können den E-Mail-Versand beeinflussen. Beispielsweise deuten die Trends darauf hin, ab wann die Nachfrage nach saisonalen Produkten vorhanden ist.
  • Das Suchvolumen nach Marken kann Kundenservice, Anfragen und E-Mail-Aussendungen beeinflussen, etwa wenn plötzlich ein stärkeres Bedürfnis nach Retouren oder bestimmten Problemen erkennbar ist.
  • Über das Klick- und Öffnungsverhalten von Inhalten aus dem Newsletter kannst Du neue Themen für das Content Marketing identifizieren.
  • Themen und neue Inhalte kannst Du per E-Mail im kleinen Rahmen in der Zielgruppe testen, bevor Du sie groß ausrollst.

2.
Content-Assets

  • Gut funktionierende Titel von Content-Beiträgen funktionieren auch in Betreffzeilen von E-Mails gut – und andersherum. So erhöhst Du deine Öffnungsraten und Klicks.
  • Neue SEO-Landingpages schaffen gute Klickziele, die auch im Newsletter oder einer Marketing Automation beachtet werden sollten.
  • Durch die Kombination von Inhalten mit der Marketing Automation kannst Du die eigene Autorität stärken, User-Signale sammeln und so wiederum das SEO-Ranking verbessern.
  • Ein ganzheitliches Konzept ermöglicht eine gleiche Bildsprache, eine einheitliche Kommunikation und einen hohen Wiedererkennungswert entlang der kompletten Customer Journey. Das stärkt die Markenbindung.
  • Durch Rückmeldungen von Nutzern auf E-Mails und Newsletter entsteht vertrauenserweckender Content wie Rezensionen oder Case Studys, die wiederum auf der Website genutzt werden können.

3.
Lock-In-Effekt

  • Content alleine hat keinen Wert. Durch die Verknüpfung mit dem Inbound Marketing können über Formulare Nutzer konvertiert und langfristig gebunden werden.
  • Die Interaktion mit den Inhalten ist ein positives Ranking-Signal im SEO. Dadurch verbessert sich die Position von Beiträgen bei Google – ihr Wert steigt.
  • Durch E-Mail-Strecken und Inhalte mit Mehrwert entsteht ein emotionaler Lock-In-Effekt, der Kunden stärker an die Marke bindet.

4.
Daten sammeln & nutzen

  • Du kannst einen guten E-Mail-Verteiler als Sourcing-Tool für Umfragen oder Datenerhebungen nutzen. Dadurch erhältst Du exklusive Daten und Social-Media-Inhalte, die Du erstellen kannst.
  • Auf der anderen Seite kannst Du auch den Traffic deiner SEO-Landingpages für Umfragen und Studien nutzen und dadurch Inhalte für Deinen Newsletter oder E-Mail-Verteiler generieren.

5.
Segmentierung & Personalisierung

  • Onpage-Content hilft bei der Segmentierung und Personalisierung. Wenn Du weißt, auf welcher Landingpage sich ein Nutzer informiert hat, kannst Du das ursprüngliche Interesse herausfinden und die E-Mail-Strecken darauf abzustimmen.
  • Auch nach der Leadgewinnung verbessern die Inhalte die Segmentierung. Über mehrere Optionen in E-Mails (Klicktrigger) oder Pixel auf der Seite (Aufruftrigger) erfährst Du mehr über die (inhaltlichen) Bedürfnisse deiner Leads.

6.
Analyse

  • Um die Reichweite eines Themas wirklich zu verstehen, sollte man Landingpages und das E-Mail-Marketing gemeinsam betrachten.
  • Im Zusammenspiel von Content und deinen Marketing-Maßnahmen kannst Du die Customer Journey analytisch viel besser nachvollziehen. Daraus ergeben sich interessante Erkenntnisse über deine Zielgruppe und für die Optimierung.
Wir möchten mit Dir arbeiten

Wir möchten dein Marketing mit Dir zusammen verbessern – ganzheitlich statt punktuell. Unser Inbound Loop-Ansatz hilft Dir dabei, deine Unternehmensziele schneller und effizienter zu erreichen. Dabei behalten wir immer das große Ganze im Blick und überlegen reflektiert, welche Maßnahmen wirklich sinnvoll sind. Unser Ansatz: SEO allein ist schön und gut, aber nur der ganzheitliche Blick hilft, wertvolle Conversions zu generieren.

Du hast Interesse? Buche uns für ein kostenloses Kennenlernen. Zusammen erstellen wir einen persönlichen Maßnahmen-Plan zugeschnitten auf deine Bedürfnisse. Denn wir wissen: Jedes Unternehmen braucht andere Ideen und individuelle Ansätze. Klingt gut? Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Longtimeline

mode_comment Hast Du Fragen zum Thema?

Ist etwas unklar? Bist Du Dir nicht sicher, wie Du das Thema in Deinem Unternehmen anwenden kannst? Dann melde Dich gerne direkt bei uns. Wir versuchen, alle Deine offenen Fragen zu beantworten!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Sebastian Gebert – Geschäftsführer bei planinja Consulting GmbH

Über Sebastian Gebert

Sebastian startete nach seiner klassischen Berufsausbildung zu Beginn des Internet-Zeitalters bereits eigene Online-Projekte, organisierte Veranstaltungen und leitete Teams in kleinen und mittelständischen Betrieben, wie auch im klassischen Konzern. Sein Gespür für Online Marketing Trends hat er auf den unterschiedlichsten Ebenen einbringen können. Bei planinja ist Sebastian der Experte für Inbound Marketing und entwickelt umfangreiche Strategien und Prozesse für unsere Kunden.